Blog

Der Einsatz von VAR in großen Wettbewerben

02/23/2019

Wir haben sicherlich schon unzählige unfaire Momente in Fußballspielen gesehen. Besonders schmerzhaft ist es aber, wenn unser Team vom Schiedsrichter „beraubt“ wird. Der Schiri pfeift oder in vielen Situationen pfeift er nicht. Unzählige Male endet das Spiel mit einem falschen Ergebnis. In den meisten Fällen hat der Schiri die Situation nicht gut im Blick gehabt und somit traf er eine falsche Entscheidung. Nach einem solch unfairen Spiel möchte man sich am liebsten mit einem Clone Bonus entspannen und eine Runde zocken, um die Nerven zu beruhigen. Doch unfaire Spiele und Schirientscheidungen sollen nun Geschichte sein, denn die Technologie kommt jetzt ins Spiel.

Über VAR (Video Assistant Referee)

Die VAR-Technologie ist eine Neuheit aus der Welt der Technik, die dem Schiedsrichter auf dem Platz helfen soll, die Entscheidungen besser und fair zu treffen. Das VAR ist ein System, das von einem anderen Schiedsrichter in einem speziell eingerichteten Raum beobachtet wird. Der Schiedsrichter auf dem Platz kann in jedem Moment oder in jeder zweifelhaften Situation den Schiedsrichter im VAR Raum um Hilfe bitten, da dieser einen besseren und sicheren Einblick in die ganze Situation hat, da das VAR durch viele Kameras unterstützt wird.

Ist VAR gut für den Fußball?

Natürlich ist VAR gut für den fairen Fußball. Mit VAR kann man ungerechte Situationen vermeiden. Manche Teams haben sogar unfair große Wettbewerbe gewonnen. Das soll man in der Zukunft nicht mehr sehen, denn es ist viel im Spiel: Die Ehre, der Stolz aber auch eine große Summe Geld. Darum sind Fehlentscheidungen nicht akzeptabel. In der Bundesliga gibt es VAR in den letzten paar Jahren, in anderen Ligen zwar noch nicht, aber in großen Wettbewerben wie der Champions League ist VAR ab den Achtelfinale der Saison 2018/2019 im Spiel. Es gibt Pläne, die VAR-Technologie auch in anderen Ligen, aber auch bei der WM in Betrieb zu bringen.

Gibt es Nachteile beim VAR?

Manche Fans meinen, dass der VAR den Geist und die Stimmung im Fußball zerstört. Manche Manager und sogar Bosse der Vereine sind auch der Meinung, VAR habe nichts im Fußball zu suchen. Nach den Worten einiger Fußballprofis zerstört VAR den Sinn des Fußballs. Ein wahrer Nachteil ist, dass nur der Schiedsrichter auf dem Platz die Hilfe vom VAR-System verlangen kann. Wenn er meint, die Situation sei zweifellos, dann kann der Schiri im VAR Raum nur den Schiedsrichter auf dem Platz fragen, ob er sich das noch einmal ansehen will. Wenn er meint, dass alles in Ordnung ist, dann wird VAR in diesem Moment auch nicht eingesetzt. Auf diese Weise können Fehlentscheidungen weiterhin getroffen werden und die Entscheidung des Schiedsrichters, ob er den VAR in Einsatz nehmen soll oder nicht, zusätzlich beeinflusst werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.